Kirchenkonzert 2019

Vergangenen Samstag fand unser lang erwartetes Kirchenkonzert in der Evangelischen Stadtkirche in Emmendingen statt. Unser Jugend- und Konzertorchester, das Ensemble sowie die beiden Solisten Ronny Fugmann (Akkordeon) und Danilo Knab (Orgel) trugen in der vollbesetzten Kirche das abwechslungsreiche Programm dem Publikum vor.
Das Jugendorchester eröffnete den Abend mit drei sehr unterschiedlichen Stücken. Neben dem „Prelúde“ von Jörg Dräger war auch das bekannte „Hallelujah“ von Leonard Cohen zu hören. Den Gesangspart übernahmen dabei unsere beiden Mitspieler Danilo und Louis, sowie das Konzertorchester als Chor. Nach dem fetzigen „Oh Happy Day“ übernahm das Ensemble die Bühne von unserer Jugend. Mit zwei Sätzen aus Mozarts „Requiem“ und dem „Adagio“ von Samuel Barber erklangen zwei weltbekannte Stücke in der Stadtkirche. Als Abschlussstück präsentierte das Ensemble noch ein preisgekröntes Stück unseres Dirigenten Ronny Fugmann. Die „Tiny Celtic Symphony“ konnte 2009 bei einem Kompositionswettbewerb den ersten Preis erhalten und wurde nun von dem fünfköpfigen Ensemble in der Kirche vorgetragen.
Nach einer kurzen Pause beeindruckte unser Dirigent Ronny einmal mehr als Solist. Mit der „Toccata und Fuge in d-Moll“ von Johann Sebastian Bach zeigte er allen Anwesenden wie schnell sich Finger über Tasten und Bassknöfe bewegen können.
Im Anschluss daran nahm unser Konzertorchester im Chorraum Platz. Mit der „Romanze“ von Fritz Dobler und „Air und Tune“ von Jacob de Haan begannen die 31 Spieler ihren Programmteil.
Doch wir hatten für den Konzertabend nicht nur einen Solisten in unserem Programm vorgesehen. Denn was wäre schließlich ein richtiges Kirchenkonzert ohne ein Orgelstück. Zu unserem Glück haben wir in unseren eigenen Reihen mit unserem Mitspieler Danilo Knab einen Spieler, der bei uns nicht nur am Keyboard, Elektronium, Pauken oder auch mal einem Akkordeon mitspielt, sondern der auch seit vielen Jahren Orgel spielt. So trug er am Samstag auf der schönen Orgel in der Emmendinger Stadtkirche das „Adagio“ von Remo Giazotto vor.
Als Abschlussstück des Abends hatten wir uns nochmal eine Eigenkomposition unseres Dirigenten Ronny Fugmann ausgesucht. Mit „La pêche miraculeuse“ spielten wir eine deutsche Uraufführung dieses Stückes.
Der Dank des Publikums war lang anhaltender Applaus und Standing Ovations. Nach zwei Zugaben endete dieses ganz besondere Konzert, was uns Spielern sicherlich lange in Erinnerung bleiben wird.