Unser Verein

Gegründet im Jahr 1983 kann das 1. Akkordeon-Orchester Emmendingen e.V. auf eine erstaunliche Entwicklung zurückblicken. Aber auch nach vielen positiven und weitreichenden Veränderungen im Laufe der Jahre gehört es immer noch zu unseren wichtigsten Zielen, das Akkordeon bekannter zu machen, mit anspruchsvoller Akkordeonmusik zu überzeugen und selbst Spaß am Akkordeonspielen zu haben!

1. AOE alle Aktiven

Nach der Trennung vom Handharmonika- und Akkordeon-Club Emmendingen e.V. (HACE) 1983 meisterten die damals knapp 50 Akkordeonisten einen Neustart ohne jegliche Vereinsausrüstung. Unter der Leitung der neuen Vorstandschaft (1. Vorsitzender Herbert Schmitz) und den beiden Dirigenten Elvira Müller (Jugendorchester) und Dieter Müller (Konzertorchester) wurden schnell entsprechende Strukturen geschaffen und ein reges Vereinsleben initiiert. Bald folgten mit dem Konzertorchester erste Erfolge bei Bezirkswertungsspielen und später auch international bei den alle drei Jahre stattfindenden „International World Music Festivals“ in Innsbruck. 1994 übernahm Elvira Müller auch die Dirigentenstelle des Konzertorchesters und war somit die anschließenden 15 Jahre musikalische Gesamtleitung des Vereins. Diese Funktion gab sie an Ronny Fugmann mit der Übergabe der Konzertorchesterleitung im Jahr 2009 weiter, der auch schon seit 2003 das Jugendorchester dirigierte.

Eine positive Überraschung ergab sich im Jahr 2007, als sich der HACE bei uns meldete. Die Zukunftsaussichten und Entwicklungsmöglichkeiten der musikalischen Vereinsarbeit des HACE hatten sich über die Jahre leider verschlechtert und eine Fortführung schien bald nicht mehr möglich. Um die Substanz und die Vereinsmitglieder bei der Vereinsauflösung Ende 2007 zu erhalten, sollten diese in das 1. AOE eingebunden und integriert werden. Nach einer Vielzahl an Gesprächen konnte dies erfolgreich durchgeführt werden, was sich auch an vielen ehemaligen HACE-Spielern zeigt, die mittlerweile vollständig im 1. AOE beheimatet sind.

1. AOE Aktive beim Jubiläumskonzert 2013

Höhepunkt der Zusammenlegung ist sicherlich die Gründung des Orchesters „Tonika“ zu Beginn des Jahres 2008, das aus Spielern des Oldie-Orchesters des HACE und einigen Spielern des 1. AOE besteht, die nun seit mehreren Jahren mit Auftritten (u.a. bei den Frühjahrskonzerten) und vielen weiteren Aktivitäten eine große Bereicherung unseres Vereinslebens darstellen.

Gerade die vielfältigen Gruppierungen innerhalb des Vereins ermöglichen ein breites Spektrum an Angeboten. Schon die kleinsten Schüler können im projektorientierten Schülerorchester (Leitung: Elvira Müller) mitwirken und nach ein paar weiteren Jahren Unterricht den Sprung ins Jugendorchester (Leitung Ronny Fugmann) wagen. Vor dem Herauswachsen aus dem Jugendorchester ist dann der Übergang ins Konzertorchester (Leitung Ronny Fugmann) möglich, um sich größeren Herausforderungen zu stellen. Wem die wöchentlichen Proben und recht häufigen Auftritte zu stressig sind, findet mit dem oben genannten Orchester „Tonika“ (Leitung Elvira Müller) eine ausgezeichnete Alternative mit 14-täglichen Proben und etwas weniger Auftritten. In unserem Ensemble „Allegro giocoso“ (Leitung Ronny Fugmann) treffen sich außerdem sechs hochmotivierte Konzertorchesterspieler, die sich auch an sehr anspruchsvolle Literatur, hauptsächlich im Bereich der klassischen Musik, wagen, aber gerne auch mal den ein oder anderen Exkurse in andere Epochen in Angriff nehmen. Gleichwohl in welcher Gruppierung des 1. AOE ist doch allen Spielern die Freude am gemeinsamen Akkordeonspiel anzusehen und auch zu hören.

Grundlage für solch ein facettenreiches und auch qualitativ hochwertiges Spektrum ist die eigene Ausbildung des musikalischen Nachwuchses, die durch Elvira MüllerRonny Fugmann, Anja Seitz, Elena Kunzweiler (Klavier) und Tobias Schulz (Schlagzeug) getragen wird. Durch altersentsprechenden Akkordeonunterricht für Kinder ab fünf Jahren gelingt es schon seit mehreren Jahren immer wieder neue Talente zu entdecken, zu fördern und in die verschiedenen Gruppierungen des 1. AOE zu integrieren. Die Früchte dieser Arbeit können an den alle zwei Jahre stattfindenden Schüler-Bezirkswettbewerben eindrucksvoll beobachtet werden, an denen die „Emmendinger Delegation“ immer wieder starke Resultate erspielen kann. Weitere Projekte mit den örtlich ansässigen Grundschulen ergeben immer wieder neue Anknüpfungspunkte und eine Vielzahl an neuen Kontakten zu Schülern und deren Eltern.

Aber wie ein Schiff ohne Steuermann ist auch ein Verein ohne die Vorstandschaft nicht seetüchtig. So waren immer engagierte und tatkräftige Teams notwendig, um eine solch positive Entwicklung zu erreichen. Stellvertretend dafür stehen die jeweiligen 1. Vorsitzenden Herbert Schmitz (1983-1999), Andreas Wenzlau (1999-2005), Christoph Kirner (2005-2009), Patrick Müller (2009-2015) und Simon Knab (seit 2015), die mit den jeweiligen Vorstandsmitgliedern und vielen weiteren Helfern unter viel Einsatz und Engagement das 1. Akkordeon-Orchester Emmendingen stets weiter vorangebracht haben. So ist es mittlerweile selbstverständlich, dass wir jedes Jahr unzählige Veranstaltungen organisieren, Konzerte vorbereiten, verschiedene Auftritte in der Region wahrnehmen und trotzdem auch ein geselliges Miteinander erleben dürfen.

Simon Knab & Ulrich Gierschner (03/2016)